Graffiti  Workshop | JUGENDZENTRUM | LEER

Nach langen Vorbereitungen, Besprechungen und Diskusionen beginnt 2014 endlich das Projekt „Kunst am Bauzaun“. Den Startschuss gibt die Sparkasse Leer mit diesem Graffiti Workshop. Ausschlaggebend ist der Neubau der Filiale in der Innenstadt. Direkt am Marktplatz wird eine moderen Filiale geschaffen da viele Menschen nicht wirklich über die Baustelle begeistert sind. Die Umsetzung streckt sich über einige Jahre und die Idee ist es den Ärger über ein schönes Bild etwas abzumildern. Die Platten der Jugendlichen werden auf einer Seite des Bauzaun angebracht und so kann sie jeder bewundern. Die Resonanz ist großartig und die Jugendlichen sind sehr stoltz.

Der gesamte Bauzaun beschäftigt sich mit dem Thema der Energie und wir arbeiten chronologisch die Entwicklungsgeschicht der Energiegewinnung auf. Auch die Jugendlichen beschäftigen sich auf ihre Weise mit dem Thema und überraschen mich mit einem sehr ausgeprägten Bewußtsein.

Auch die Resultate können sich sehen lassen da jeder von ihnen hat einen eigenen Zugang zum Thema geschaffen hat. Die eine schafft den naheliegenden Zugang durch eine Windkraftanlage und ein Junge malt Homar Simpson mit einem radioaktiven Stück Metall in der Hand. Der Kreativität sind hier keine Grenzen gesetzt und ein Mädchen interpretiert den Schrei von Munch zu dem Them um.

Die Zusammenarbeit mit dem Jugendzentrum macht viel Spaß und die pädagogischen Mitarbeiter sind nicht nur eine große Hilfe sondern machen zum Teil sogar mit.

Partner: Nikolaj Hochhalter

Auftraggeber: Sparkasse Leer/Wittmund

Institution: Jugendzenrum Leer