Graffitikurs in Hannover, 2017

An der Ricarda Huch Schule findet dieser Graffitikurs in Hannover, 2017 statt. Im Rahmen der Projektwoche gestalten Schüler der 7. und 8. Klasse diese repräsentative Wand auf dem Schulhof. Eine freistehende Wand hat immer eine ganz besondere Wirkung und erinnert an eine Leinwand die nur für ein Kunstwerk hingestellt wurde.

Bevor wir mit der Umsetzung beginnen, machen wir zunächst eine technische Einführung in den Umgang mit der Sprühdose. Die zu besprühende Wand bietet den perfekten Untergrund. Anschliessend setzen wir uns an zwei wieteren Terminen zusammen und planen die Umsetzung. Der Entwurf stellt das Leben da, welches sich die Jugendlichen auf dem Schulhof wünschen. Gemeinsam machen wir Fotos, die als Grundlage für das Kunstwerk dienen. Als Hintergrund dient eine Stadtsilhoutte Hannovers und mit integriert wird ein Bild der Schule. Die Motive wählen ebenfalls die Schüler aus.

Dann beginnen wir die Wand in den entsprechenden Grundfarben zu grundieren und projizieren die Motive. Durch das Grundieren mit Fassadenfarbe kann das Mauerwerk besser atmen, es geht wesentlich schneller als mit der Sprühdose und deckt auch besser. Außerdem stinkt die Fareb nicht so doll. Vermutlich ist und bleibt das der einzige Zeitraum im Leben der Schüler an dem sie freiwillig nach Unterrichtsschluss die Schule betreten:)

Danach arbeiten wir gemeinsam die Figuren aus. Nach nur 3 Tagen beenden wir das Projekt zur Zufriedenheit aller.

Anschliessend präsentieren wir unser Projekt auch in Form eines Zeitrafferfilms in der Aula. Das Feedback ist super und alle Schüler freuen sich.

Aufraggeber: Stadt Hannover | Ricarda Huch Schule

Zeitraffer der gesamten Entstehung