Sparkasse Leer Teil 2

By 13. Mai 2013Allgemein


Die Marktseite des Bauzauns ist das Kernstück der Gestaltung und auch der Kern von Leer. Hier Beginnt der Zeitstrahl der Energie und führt einmal um den gesamten Bauzaun. Diese Woche habe ich bereits die Dampflok als frühen Vertreter der Energieerzeugung auf den Bauzaun gebracht.

weiter vertieft mein Partner Nikolaj Hochhalter das Thama durch ein Windrad. Visuell haben wir uns bewußt entschieden grafische und photorealistische Elemente zu mischen um dem Betrachter mehr Freiraum für eigenen Interpretationen zu lassen. Außerdem kann so Vordergrund und Hintergrund besser miteinander verschmelzen.

Es ist auch für uns spannend wie dieses Projekt wächst und ob die Menschen unsere Intention verstehen. Die Schriften, die später von einem Zeitsrahl gehalten werden bringen wir mit Hilfe von geplotteten Folien auf. Zusätzlich werden sie mit QR Codes unterstützt durch die Betracher weitere Informationen zu der Geschichte der Energie abrufen können.

Die Technik der Schriftschablonen ermöglicht es Firmenlogos und wie in diesem Fall andere typografische Elemente haargenau und in relativ kurzer Zeit aufzubringen.Außer den Schriften hat das Bild auf der Ostseite des Bauzauns ebenfalls große Fortschritte gemacht. Das Sparkassenhaus welches 2015 fertiggestellt werden soll kann man hier bewundern.

Währenddessen kümmerer ich mich um die Darstellung einer der umstrittenen Biogasanlagen.

Als letztes machen wir auf der Nordseite einen kleinen Exkurs in die Zukunft und stellen mit einem Augezwinkern eine Kuh ins Fitnessstudio. Nicht um Tierquälerei zu fordern sondern um die Kreativität in der Energiegewinnung anzuregen.

Das Projekt steht vor dem Abschluss. Im nächsten Monat werden noch ein paar zusätzliche Motive eingearbeitet und dann ist das Kunstwerk bereit an die Stadt übergeben zu werden. Es war eine schöne Zeit hier und Leer ist unabhängig von unserem Bild eine Reise wert.

Die Südseite zum Denkmalsplatz ist außer dem Zeitstrahl soweit fertig. Die Gesamtwirkung übertrifft unsere Erwartungen und wiedereinmal ist das Feedback der Betrachter sehr gut. Nicht zuletzt das Farbkonzept das Nikolaj geprägt hat schafft eine super Wirkung die sehr gut mit der Umgebung harmoniert.