Skip to main content
search
 

Graffiti am Kwartier Wennigsen

 

Dieses Graffiti in Wennigsen entsteht in einer ganz besonderen Kooperation und auch auf einem ungewönlichen Untergrund. In Zusammenarbeit mit Ode Dejardins, der Klassenlehrerin meiner Tochter entsteht diese Mischung zweier Stile. Das Gebäude auf dem wir arbeiten ist ein jahhunderte altes Fachwerkgebäude und ein Objekt auf dem man noralerweise nicht arbeiten würde. Wahrscheinlich würde man einen entsprechenden Auftrag sogar ablehnen. Leider muss das Gebäude aber wegen einem Pilzschwamm der bis in die Balken geht im nächsten Jahr abgerissen werden. Das Kwartier soll ein Kunstzentrum in Wennigsen werden und gemeinsam mit den Besitzern entsteht die Idee einer gemeinsamen Kunstaktion bevor es abgerissen wird. Als Basis des Bildes dient ein überdimensionaler Arbeitshandschuh der den Umbau und die Neuentstehung symbolisiert. Aus ihm wächst ein Zweig von dem einige Vögel hochfliegen der das was uns auch immer auf dem Gelände erwartet zeigt.

Auf der anderen Seite macht Isabel Dammermann einen Schriftzug mit den Wort Kwartier und im Hof ist genügend Platz für Kinder, Jugendliche und Eltern sich frei auszuleben und einfach Mal zu versuchen was passiert wenn man auf den Knop der Sprühdose drückt. Jan von Allwörden ist so nett und dokumentiert das Geschehen und beschert uns wirklich schöne Fotos. Das ist der zweite Event im Kwartier an dem ich teilnehme. Im Mai war bereits zur Kunstspur in Wennigsen eine Ausstellung im Kwartier bei der ich an der Seite von Thomas Ganseuer und anderen Künstlern meine Bilder präsentiert habe.

Ich bin wirklich gespannt wie dieser Ort in einigen Jahren aussehen wird.

Close Menu
pvz@fassadenkunst.de