Graffiti Garagentor
Graffiti Garagentor

Graffiti Garagentor

Dieses Graffiti Garagentor mit dem Motiv eines Ententeichs machen wir für den Opa eines Freundes. Da das Motiv nicht mal einen Tag in Anspruch nimmt kann man sich es in diesem Zuge auch leisten es als Geschenk zu machen. Wiedereinmal reizt mich die Ausarbeitung der Unschärfen im Hintergrund. Ähnlich wie bei dieser Dschungelwelt ist so ein Hintergrund relativ schnall zu malen, schafft aber einen perfekten Hintergrund für das eigentliche Motiv.

Kein Element lenkt so von dem Hauptteil des Bildes ab. Oft beschäftigt mich diese Unschärfe, auch genannt Bokeh in meiner zweiten Passion dem Film. Verschiedene Objektive zeichenen unterschiedliche Formen in die Unscharfen bereiche. Besonders alte Linsen zaubern z.T. runde Formen, sogenannte Bubble Gum Bokehs oder sternförmige Formen.

Neben der etwas unbequemen Rillen des Garagentores bietet es einen gut deckenden Untergrund. Besonders die Unschärfen sind auch darauf besser aufzubringen als komplizierte Details. Wenn z.B. ausgerechnet ein Auge um so eine Rille läuft ist das optische sehr irritierend. Bei so einem verschwimmenden Hintergrund nimmt das Auge des Betrachters oft gar keine Rillen mehr war.

Ansonsten gehe ich wie gewohnt vor und schleife das Tor zunächst an. Anschliessend kommt eine 2K Haftgrundierung auf das Tor, die ich gerne von Standox benutze. In die Sprühdosen muss man von Unten einen speziellen Stift drücken um dann eine feste Verbindung zum Untergrund zu erreichen. Nach dem Auftrag des Bildes versiegel ich das Bild ebenfalls mit einem Standox 2K Klarlack. Der einzige Klarlack aus der Dose der über die Zeit wirklich klar bleibt.

Am Ende ist nicht nur der Opa meines Freundes glücklich. neben den Nachbarn bin auch ich sehr zufrieden. Manschmal überrascht man sich selbst was alles mit etwas Farbe in so kurzer Zeit möglich ist.